Herstellung

So reinigen wir Rauch

Für CleanSmoke müssen keine Bäume gefällt werden: Denn die unbehandelten Sägespäne fallen bei der Holzverarbeitung an. Sie verglimmen unter kontrollierten Bedingungen. Danach wird der entstandene Rauch in Trinkwasser auskondensiert. Und anschließende in einem in einem mehrstufigen Verfahren gefiltert. Dabei wird er von Asche, Teer und den krebserregenden polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAKs) gereinigt. Übrig bleibt reines Rauchkondensat in Trinkwasser gefangen. Zum Räuchern wird das Rauchkondensat in einem sogenannten Raucherzeuger mit Hilfe von Druckluft zu einem stabilen Rauch frisch erzeugt.

CleanSmoke Räucherverfahren

Das Beste vom Rauch

CleanSmoke ist die in jeder Hinsicht nachhaltige Alternative zum konventionellen Räuchern. Der Rauch ist gereinigt, bevor er mit Lebensmitteln in Kontakt kommt. Deshalb ist er deshalb frei von schädlichen Zusatzstoffen wie Asche, Teer und polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAKs).
Bei diesem innovativen Räucherverfahren entsprechen alle Parameter wie Zeit, Temperatur, Feuchtigkeit und Umluftgeschwindigkeit den Bedingungen konventioneller Räucherprozesse. Deshalb bleiben mit CleanSmoke auch so wichtige Eigenschaften wie Geschmack, Farbe oder Konservierung vollständig erhalten.

Vergleich mit konventionellen Räucherverfahren

In Deutschland wird die CleanSmoke Räuchertechnologie derzeit bei etwa zehn Prozent der geräucherten Lebensmittel angewendet. Das erlaubt eine Reduktion der Treibhausgasemissionen um acht Prozent und des Energieverbrauchs um 7,2 Prozent. Ein konsequenter Wechsel vom Glimmräucherverfahren zu CleanSmoke kann die Umweltbelastungen und den Ressourcenverbrauch deutlich vermindern. Das Einsparpotenzial liegt allein in Deutschland bis zu 73.000 Tonnen CO2-Äquivalenten, knapp 500.000 m3 Wasser und 600 Millionen kWh Energie.

Außerdem verfügt CleanSmoke über signifikante Vorteile hinsichtlich des Verbrauchs an Ressourcen (Holz, fossile Brennstoffe) und Reinigungsmitteln in den Räuchereien. Insgesamt besitzt die CleanSmoke-Technologie das Potenzial, die Umweltbelastungen bei der Fleischproduktion um etwa 55 Prozent gegenüber konventionellen Räucherverfahren zu senken.